Was ist Slendern?

Ursprünglich wurden die Tische von amerikanischen Ärzten und Technikern zur Rehabilitation bei Poliomyelitis entwickelt. Es stellte sich allerdings schnell heraus, dass die Übungen auf den Tischen nicht nur die Muskulatur festigen und dadurch Schmerzen lindern, sondern auch:

· den Körperumfang reduzieren

· die Figur formen

· die Durchblutung fördern

· die Haut und das Gewebe straffen

· die Rückenmuskulatur festigen und aufbauen

· hartnäckige Verspannungen lösen

· den Stoffwechsel anregen

· das Lymphsystem aktivieren

· entspannen und Stress abbauen

· die Beweglichkeit bis ins hohe Alter erhalten

Des weiteren wird ihnen nachgesagt, vorbeugend und lindernd bei Arthrose, Arthritis, Multipler Sklerose, Osteoporose, Parkinson, Rheuma sowie bei Rückenbeschwerden zu wirken.

 

Wie funktioniert es?

Ab dem 30. Lebensjahr baut der Körper Muskulatur ab, zusätzlich werden Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder schwächer. Viele Erkrankungen der Gelenke, Verletzungen von Sehen und Bänder aber auch Rückenbeschwerden werden dadurch hervorgerufen. Beim Slendern wird auf motorbetriebenen Tischen trainiert. Die sechs Tische regen die Zielmuskulatur an, wobei jeder Tisch auf eine andere Körperpartie wirkt und der Trainingseffekt durch gezieltes Anspannen und Entspannen der Muskulatur erhöht wird. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass durch die erhöhte Durchblutung von Muskeln und Gewebe Verspannungen abgebaut und Gewebe gestraft wird. Die liegende Ausführung der Übungen ist besonders gelenkschonend und somit auch für Menschen bis ins hohe Alter oder mit Einschränkungen des Bewegungsapparats geeignet.

 

Auf der nächsten Seite werden Ihnen nun die einzelnen Tische vorgestellt. Gerne begrüße ich Sie aber auch zu einem kostenlosen Probetraining in entspannter Atmosphäre.